Herbstlaub Baum Schrevenpark Kiel Bank
von Lene Rusbült

10 Gründe, warum wir den Kieler Herbst lieben

Spaziergänge durch den Schrevenpark, Nachmittage auf den Herbstmärkten der Region, kuschelige Abende zu Hause oder gemütliche Stunden in unseren Kieler Lieblingscafés: es gibt so viele Gründe, warum wir in der Förde-Fräulein-Redaktion die goldene Jahreszeit lieben. Daher widmen wir dem (Kieler) Herbst einen Beitrag mit vielen Anregungen und Herbst-Impressionen. Es wartet sogar eine köstliches Apfelkuchen-Rezept auf dich.

 

Herbstliebe

Von Herbstblues ist bei uns keine Spur.  Wenn der Himmel sich bleigrau färbt und bunte Blätter durch die beißende Luft gewirbelt werden, sind wir so richtig glücklich. Dabei ist es völlig egal, ob dicke Regentropfen gegen die Fenster prasseln oder milde Sonnenstrahlen heruntergefallenes Laub durchleuchten.

 

 

Der Herbst ist eine gemütliche Jahreszeit. Es sind Kindheitserinnerungen an das Basteln von Kastanienmännchen oder stundenlange Waldspaziergänge mit anschließendem heißen Tee, die uns ein wohlig vertrautes Gefühl bereiten. Der Sommer ist endgültig vorüber, doch die satte Farbenpracht, in die die Welt für einen Moment gehüllt wird, macht den Abschied doch recht einfach. Endlich wieder Zeit für kuschelige Mäntel und knisternde Blätter unter Stiefeln.

 

Herbst in Kiel

 

1. Lange Spaziergänge durch den Schrevenpark

Der Schrevenpark in Kiel entpuppt sich im Oktober zu einem wahren Schauspiel der Farben. Orangene und gelb eingefärbte Bäume umringen den Schreventeich und spiegeln sich in der glatten grauen Oberfläche. Das Laub, das auf den sandigen Schotterweg hinabgefallen ist, knistert leise unter den Schuhen und die milden Strahlen der Herbstsonne scheinen sanft durch die goldenen Baumkronen. Stundenlang könnten wir durch diese wunderschöne Herbstkulisse spazieren. Immer mit dabei: eine Kamera, um die schönsten Motive durch die Fotolinse festzuhalten.

 

Herbst in Kiel SchrevenparkHerbstlaub Baum Schrevenpark KielHerbst_Kiel_SchrevenparkHerbstlaub Baum Schrevenpark Kiel Herbstlaub Schrevenpark Kiel

 

2. Die Herbstmärkte der Region erkunden 

Herbstmärkte gehören zum Oktober dazu wie die Kürbislaterne zu Halloween. Wir lieben es an den Wochenenden einen Herbstmarkt nach dem anderen zu erkunden. Die Molfseer reden von ihrem Herbstmarkt im Freilichtmuseum bereits liebevoll von der fünften Jahreszeit und auch der Herbstmarkt auf Gut Emkendorf hat bereits Tradition. Dann stöbern wir durch die vielen Ausstellungen der Kunsthandwerker, bewundern die Herbstkränze und halten Ausschau nach dem schönsten Kürbis. Dazu einen heißen Kakao oder Apfelpunsch in der Hand – perfekt!

 

Herbstmarkt im Freilichtmuseum Molfsee

 

Übrigens: Der Herbstmarkt im Freilichtmuseum Molfsee findet noch bis einschließlich Sonntag von 10 bis 18 Uhr statt. Am Wochenende vom 18. bis zum 20.Oktober ist es dann auf Gut Emkendorf wieder so weit.

 

Herbstmarkt im Freilichtmuseum MolfseeHerbstmarkt im Freilichtmuseum MolfseeHerbstmarkt im Freilichtmuseum Molfsee

 

3. Sich in den Kieler Cafés einmuckeln

Nach einem langen Spaziergang durch Laub und klarer Luft, wärmen wir uns gerne mit einem heißen Getränk wieder auf. Bei gutem Wetter darf es gerne ein Cappuccino in der Herbstsonne sein. Wenn der Himmel sich jedoch mit grauen Decken behängt, ziehen wir uns in eines unserer Lieblingscafés zurück. Welche das sind, verraten wir dir in diesem Beitrag.

Unser Tipp für dein Getränk im Herbst: Peppe deinen Cappuccino oder Kakao mit einer Priese Zimt und Kardamom auf!

 

Cappuccino Kiel Schrevenpark

 

4. Kuschelige Strickpullis tragen

Im Oktober wird es langsam Zeit die leichten Sommerkleidchen und kurzen Hosen ganz hinten in den Schrank zu verbannen. Es war schön, die laue Sommerbrise an den nackten Beinen zu spüren und die Sonnenstrahlen, die unsere Arme gekitzelt haben. Doch nun ist es Zeit für grobe Strickjacken, kuschelige Schals und warme Pullis, in denen man sich an eisigen Tagen verkriechen kann.

 

 

5. Einen gemütlichen Tag im Bett verbringen 

Ein freundlich grauer Himmel verzeiht es dir, wenn du einfach nur einen gemütlichen Sonntag im Bett verbringen möchtest. Und manchmal ist es das schönste auf der Welt nach einer anstrengenden Woche den ganzen Tag Kaffee im Bett zu trinken und Serien zu schauen. Verrate uns doch gerne mal deine Lieblingsserien.

 

Im Bett einkuscheln im Herbst und lesen

 

6. Einen Herbstkranz basteln

Du findest sie auf Herbstmärkten, in Blumengeschäften und auf dem Wochenmarkt: Herbstkränze in den schönsten Farben. Sie sind der einfachste Weg ein Stückchen der goldenen Jahreszeit in die eigenen vier Wände zu holen. Hier zeigen wir dir, wie du ohne viel Aufwand und in kurzer Zeit einen Herbstkranz selber basteln kannst.

 

Herbstkranz_DIY

 

7. Ein gutes Buch lesen

Im Herbst ist endlich wieder Zeit zum Lesen. Dick eingepackt auf einer Parkbank oder eingemummelt in einer Decke auf dem Sofa: das meditative Rauschen des Windes lädt ein in fremde Welten abzutauchen und sich endlich wieder einem fesselnden Buch zu widmen. Unsere aktuellen Lieblingsbücher sind übrigens „Das Café am Rande der Welt“ und „Harry Potter“. Was lest ihr am liebsten?

 

Buch lesen Herbst

 

8. Äpfel pflücken

Die süße Frucht ist aus vielen Herbstrezepten nicht mehr wegzudenken und besonders in Kombination mit Zimt lockt es auch den letzten Herbstverweigerer aus seinem Versteck. Äpfel gehören einfach zum Oktober! Besonders Spaß macht es, die Äpfel selbst pflücken zu gehen – im heimischen Garten oder beim Obstbauern deines Vertrauens. Auch auf öffentlichen Höfen, wie dem Gut Wahlberg oder dem Obsthof Stubbe kannst du dein Obst selbst pflücken. Hier lohnt es sich aber früh anzufangen, denn die Saison endet bereits Anfang Oktober.

 

Apfelbaum Äpfel pflücken im Herbst

 

9. Einen Apfelkuchen backen

Natürlich wollen die Äpfel anschließend auch verarbeitet werden. Liebst du es auch so sehr, wenn der Duft von frisch gebackenem Kuchen durch deine Wohnung strömt? Wir haben uns für einen Apfelkuchen entschieden, den wir im Magazin „LandGenuss“ entdeckt haben. Das Rezept für diesen fluffig warmen Kuchen wollen wir dir natürlich nicht vorenthalten.

 

Apfelkuchen Rezept

 

Für etwa 14 Stücke Kuchen benötigst du:

  • 400 g Weizenmehl Type 405, zzgl. mehr zum Bearbeiten
  • 200 g kalte Butter, zzgl. etwas mehr zum Fetten der Form
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 160 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1.8 kg Äpfel
  • Saft von 1⁄2 unbehandelten Zitrone
  • 1 TL Zimtpulver
  • 2 EL flüssiger Honig
  • 50 g Mandelstifte
Schritt 1: 375 g Mehl, Butter, Ei, Eigelb, 100 g Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und zu einem Teig kneten. Sollte er zu krümelig sein, 1–2 EL Wasser zugeben. Für 30 Min. in den Kühlschrank geben.
Schritt 2: Inzwischen für die Füllung die Äpfel schälen, vierteln und vom Kerngehäuse befreien. In kleine Stücke schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Mit Zimt, Honig, Mandeln, 30 g Zucker und restlichem Mehl mischen.
Schritt 3: Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Springform (Ø 26 cm) mit etwas Butter fetten. Teig auf einer bemehlten Arbeits äche durchkneten. Knapp 2/3 des Teiges rund und etwas größer (Ø etwa 36 cm) als die Form ausrollen. Diese mit dem Teig auskleiden und
einen Rand formen.
Schritt 4: Apfel-Mischung auf dem Boden verteilen. Den übrigen Teig ebenfalls rund (Ø etwa 28 cm) ausrollen und auf den Kuchen legen, am Rand leicht zusammendrücken, so dass die Äpfel vollständig umhüllt sind.
Schritt 5: Im heißen Backofen 40–45 Min. backen. Aus dem Ofen nehmen und mit dem übrigen Zucker bestreuen. Etwas abkühlen lassen und lauwarm servieren.
.
Kürbisse Herbstmarkt Molfee Freilichtmuseum

10. Einen Halloweenkürbis schnitzen

Zunächst war es eine US-amerikanische Tradition, doch inzwischen ist sie auch zu uns nach Deutschland geschwappt: Halloween. Am 31. Oktober spuken Geister, Hexen und Untote auf den Straßen – ganz nach dem amerikanischen Vorbild: Süßes, sonst gibt’s Saures! Die Süßigkeitenjagd überlassen wir gerne den Jüngsten, auf eine Kürbislaterne möchten wir jedoch nicht verzichten.

Außerdem macht es einfach zu sehr Spaß stundenlang nach dem passenden Kürbis zu suchen, ihn auszuhöhlen und ihm ein zahnloses Grinsen zu verleihen. Die Reste lassen sich übrigens super zu Kürbissuppe weiter verwerten. 😉

 

Herbstlaub Schrevenpark Kiel

Liebst du den Herbst auch so sehr?

Hinterlasse eine Antwort