So wohnt der Norden: Evis Schwedenhaus

Minimalistisch, modern aber vor allem hell und freundlich – so wohnt Evi mit ihrer Familie in ihrem Schwedenhaus in Schacht-Audorf. Ich habe die Autorin vom Blog Deko-Hus in ihrem skandinavischen Wohntraum besucht. Mit im Gepäck habe ich spannende Einrichtungstipps, kreative DIY-Ideen und jede Menge Inspiration.

 

Wer Wohnt hier?

Häuser mit hübschen weißen Holzfenstern und farbigen Holzfassaden, faszinierende Fjorde, glasklare Seen und duftende Nadelwälder prägen das Bild der schwedischen Landschaft. Es ist der skandinavische Lebensstil der das Herz von Evi Möller eroberte.
Versteckt gelegen in einem Neubaugebiet in Schacht-Audorf bei Rendsburg erfüllte sie sich mit ihrem Mann Basti und den zwei kleinen Töchtern Sophie und Linnea den Traum eines eigenen Schwedenhauses, wie man es sonst nur aus dem Skandinavien Urlaub kennt.

 

 

Dabei zieht die blaugraue Außenfassade mit den weißen Fenstern, dem schönen Erker und der einladenden Veranda des Hauses alle Blicke auf sich. Umso mehr freut es mich, dass ich die Familie neulich in Schacht-Audorf besuchen und ganz persönliche Einblicke in ihre vier Wände erhalten durfte.

 

 

Zu Besuch in Evis Schwedenhaus

Freudestrahlend begrüßt mich Evi an ihrer wunderschönen Haustür. Kleine Katzenkinder streichen um ihre Beine und zaubern mir ein Lächeln ins Gesicht. Ich bin nämlich ein ziemlich großer Katzenfan 😉 .

Bereits im Eingangsbereich wird Evis feines Händchen für das Wohnen im skandinavischen Stil sowie ihr Blick fürs Detail deutlich. Bei den Wänden und Möbeln setzt sie überwiegend auf die Farbe Weiß und helle Naturtöne. Mit pastelligen Details wie verspielten Vasen, gemusterten Kissen oder anderen Dekorationen in Mintgrün, frischen Blumen und grünen Pflanzen verleiht sie den Räumen farbliche Akzente.

Ich folge der quirligen Frau mit schulterlangen, blonden Haare und langem Flatterrock vom hellen Flur in ihr lichtdurchflutetes Wohnzimmer. An dem hübschen Esstisch nehmen wir Platz. Bei einem Cappuccino und süßen Himbeeren möchte ich mehr erfahren über Evi und ihr Traumhaus.

 

 

Ihr Eigenheim hat die Familie mithilfe einer norwegischen Baufirma innerhalb von vier Monaten gebaut. Die Materialien stammen ebenfalls aus Norwegen. „Wir hatten ganz genaue Vorstellungen für unser Haus. Deshalb haben wir alle Malerarbeiten sowie das Verlegen der Bodenbeläge selbst übernommen“, erzählt mir die zweifache Mutter stolz.

Obwohl die aufwändige Handwerksarbeit nicht immer leicht zu stemmen war, haben Evi und Basti trotz aller Hürden und den beiden kleinen Kindern ihren ganz persönlichen Wohntraum auf insgesamt 570 Quadratmetern geschaffen, den ich nun Raum für Raum erkunde.

 

 

Dabei wirken die Zimmer jugendlich, frisch, geräumig, minimalistisch und entspannt auf mich. Ihre Liebe zum schönen Wohnen teilt Evi seit 2013 auch auf ihrem Blog Deko-Hus. „Da ich damals selbst gerne Blogs zum Thema Hausbau zur Inspiration gelesen habe, fing ich selbst an, die einzelnen Schritte unseres Schwedenhauses mit der Kamera festzuhalten und meine Zweifel, Ängste und Glücksmomente mit anderen zu teilen“, erinnert sie sich.

Entstanden sind unzählige Beiträge mit hilfreichen Empfehlungen für Hausbauer und Selbermacher. „Am Anfang nahm ich meine Leser mit auf die Reise zu unserem Traumhaus. Mittlerweile nehme ich sie auch mit in unseren Familienalltag.“ Mit Erfolg! Von Wohn- und Bastelideen über Familienausflüge bis hin zu Kinderspielzeug und Rezepten – mit vielseitigen Themen begeistert und inspiriert die Bloggerin tausende Leser.

 

 

DIY-Tipp: Aus einem runden IKEA-Spiegel und Holzwäscheklammern hat Evi ein ganz neues Objekt gestaltet, das wie ein Designerstück aussieht.

 

 

Die geräumige Küche stammt von Ikea. Die Fliesen im Schachbrett-Look sind ein echter Hingucker.

 

 

Auf der oberen Etage befinden sich die zwei Kinderzimmer, das Elternschlafzimmer und ein Badezimmer mit freistehender Badewanne, das dank der Segelboot-Tapete maritimes Flair versprüht.

 

 

„Ich habe da so einen Tick. Bei mir muss farblich alles miteinander harmonieren. Was nicht passt, male ich einfach an“, gibt Evi zu, die am liebsten ständig umdekoriert. Sogar die zwei liebevoll eingerichteten Kinderzimmer könnten einem Wohnkatalog entsprungen sein. „Beim Einrichten braucht es für mich keine teuren Designermöbel. Wir kaufen viel bei IKEA ein oder bauen einiges sogar selbst.“

 

 

DIY-Tipp: Aus den Schienen einer Kinder-Holzeisenbahn hat Evi eine Wanddekoration gebastelt, die an einen Lebensbaum erinnert.

 

 

Ein Tipi als Bett, Strohhüte an der Wand, ein Stoffpferd und Federdetails – das ist das Indianer-Kinderzimmer von Tochter Sophie. Von der liebevollen Einrichtung bin ich total begeistert. Ganz viele weitere Infos zur Entstehung dieses Zimmers hat Evi dir hier zusammengetragen.

 

 

Mindestens genau so bezaubernd ist Tochter Linneas Reich in Minttönen. Besonders süß finde ich das selbstgebaute Holzhaus zum Kuscheln. Eine Anleitung dazu hat Evi auf ihrem Blog geteilt.

 

 

Bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein verbringen wir noch ein bisschen Zeit auf der traumhaften Terrasse mit Holzpferd und weißen Gartenmöbeln. Dabei kann ich Evi noch ein paar weitere Einrichtungstipps entlocken, bevor ich mich wieder auf den Weg nach Kiel mache.

 

 

Einrichtungstipps von Evi:

  • „Wer gerne umgestaltet, dem empfehle ich auf neutrale Möbel zu setzen. Nehmen wir mal an, ihr kauft euch eine „schwere“ Ledercouch in Schwarz. Diese ist sicher wunderschön, aber schwer mit Pastellfarben zu kombinieren. Deshalb wähle ich Möbel, die ich zum Beispiel durch Bezüge schnell umwandeln und mit farbigen Dekorationen ergänzen kann.“
  • „Schraublöcher klebe ich gerne mit weißen Klebepunkten ab, so verleiht man Möbeln mehr Wertigkeit.“
  • „Mit Spiegeln kann man Räume optisch hervorragend vergrößern.“

Mich hat der Besuch bei Evi sehr inspiriert. Ich habe auf Anhieb gespürt, wie gerne die junge Mutter Räume einrichtet, dekoriert und gestaltet. Es ist bewundernswert, wie kreativ einige Menschen sind und wie viel Talent und handwerkliches Geschick sie mitbringen. Ich werde mir sicherlich noch die eine oder andere Anregung auf ihrem Blog holen!

Du hast selbst einen außergewöhnlichen Wohnstil oder kennst jemanden, dessen vier Wände einer Wohnzeitschrift entsprungen sein könnten? Dann schreibe mir an foerdefraeulein@falkemedia.de und vielleicht findest du dann deine Homestory auf dem Blog! 🙂 

Hinterlasse eine Antwort

3 comments

  1. Katja

    Hallo Evi, sag mal wo hast du den Eßtisch her, der gefällt mir total gut! Euer ganzes Haus gefällt mir , die Kinderzimmer sind toll geworden, die Badewanne ist klasse!

    • Finja Schulze

      Moin Katja! Falls Evi den Kommentar nicht liest, versuche ich dir die Frage schon mal zu beantworten: Der Tisch ist von Rivièra Maison! Ich finde ihn auch sooo schön! hhttps://rivieramaison.de
      Liebe Grüße!

  2. Die Grüntöne im Wohnzimmer sind echt klasse – vor allem mit dem Holzboden! Sehr gemütlich und elegant aber doch sehr hell und modern 🙂