Das Lunatique Café: Ein kleiner Geheimtipp

Im Lunatique war ich viel zu lange nicht mehr. Dabei gehörte das gemütliche Retro Café einmal zu meinen Kieler Lieblingsorten! Als ich gestern (ganz früh, als noch alles leer war) einmal wieder vorbeigeschneit bin, fiel mir auch ganz schnell wieder ein, warum.









Das Lunatique ist mit seiner niedlichen Einrichtung, dem Angebot an über 80 verschiedenen Teesorten, der kleinen Sitzecke mit Wand Aquarium vor goldener Retro Tapete und natürlich den verboten leckeren Muffins, welche es in sieben unterschiedlichen Geschmackskompositionen zu probieren gilt und welche jeden Morgen frisch in der angrenzenden Küche gebacken werden, ein ganz besonderer Ort. Von Außen wirklich kaum erkennbar, versteckt sich die kleine Oase direkt hinter der Bushaltestelle Ziegelteich. Die Leute hier sind vorwiegend im Studentenalter, man wird beim Trinken seiner Bella Lula Pin-Up Limo von geschmackvoller 50er Jahre Mukke beschallt und überall liegen interessante Bücher und Zeitschriften zum Durchblättern aus. Man soll sich hier offensichtlich ein wenig wie zu Hause fühlen und das tut man auch. Ich liebe es, den Rummel vor der Eingangstür hinter mir zu lassen und ins Lunatique abzutauchen.

Wie gesagt, hier kannst du wirklich ganz ausgezeichnete Muffins löffeln (ja, löffeln!) und heiße Schokolade mit einem Schuss Espresso trinken, während du dich durch eines der ausliegenden Bücher blätterst oder dich einfach mit deinen Freunden zum schnacken triffst. Es gibt außerdem ein riesiges Regal mit verkäuflichen Teepackungen und überall verstreut findet sich die ein oder andere nette Kleinigkeit, was für Geschenkesucher von Interesse sein dürfte. Unbedingt probieren müsst ihr übrigens den, perfekt zur kalten Jahreszeit passenden, Mozart Muffin. Ein Traum aus Nüssen, zart schmelzender Schokolade und Marzipan!

Auf Karte zeigen

Hinterlasse eine Antwort

3 comments

  1. ina

    ohhhh ich habe deinen blog gerade erst entdeckt und bin ganz begeistert!! toll toolllll tollllll!!!!!!!!
    mach weiter so ^^

  2. ins LUNATIQUE gehe ich heute Abend, Musik gibt es nachher von Sonophob