Sidewalk: Asiatische Streetfood-Atmosphäre in Kiel

Anzeige.

Mit Spannung verfolgte ich im Herbst letzten Jahres die Eröffnung eines neuen Restaurants in der Holtenauer Straße, das anders zu sein scheint als andere Adressen in der Einkaufsstraße. Schon mal etwas von Pho und Bun Cha gehört? Das Sidewalk hat uns fernöstliches Streetfood nach Kiel geholt. Wie das schmeckt, verrate ich dir jetzt!

Eine Reise in fernöstliche Welten

Wenn ich durch die Holtenauer Straße schlendere, dann fällt mir seit ein paar Monaten vor allem eine Adresse ins Auge. Das liegt vielleicht an den außergewöhnlichen Laternen, die unterhalb des Daches leicht im Wind schaukeln. Vielleicht an den stimmungsvollen Lampen, die mir durch die Fensterscheiben entgegen leuchten. Vielleicht an dem modernen Schriftzug Sidewalk, der im Kontrast zu den urigen Holzmöbeln auf der Terrasse steht. Wahrscheinlich ist es alles zusammen. Lange nahm ich mir vor, das interessante Restaurant, welches asiatisches Streetfood verspricht, endlich mal zu besuchen und nicht nur vom Bürgersteig aus zu bestaunen.

 

 

Kürzlich war es soweit und ich bereue es ein wenig, dass ich mir die Zeit für einen Besuch nicht schon viel früher genommen habe. Denn das Sidewalk hat mich begeistert. Begeistert, weil man beim Betreten der komplett renovierten Räumlichkeiten in eine fernöstliche Welt eintaucht. Die Tische und Stühle aus Massivholz, die rustikalen Backsteinwände und die wiederum modernen Industrielampen versprühen ein ganz besonderes Flair, das man so auch in asiatischen Lokalen vorfinden könnte. Bereits an der Eingangstür vergesse ich, dass ich mich eigentlich in der Holtenauer Straße befinde. Und das muss eine Location mitten in der Einkaufsstraße erst einmal schaffen.

 

 

Eine urbane Form des asiatischen Streetfoods

Ein Blick auf die kleine, aber feine Karte des Restaurants verrät, dass es hier genau die gesunden Speisen gibt, die man aus asiatischen Großstädten kennt und die dort von Straßenverkäufern direkt aus dem Wok oder kleinen Wagen serviert werden. Diese ausgefallenen Gerichte haben nun ihren Weg nach Kiel gefunden. Eine urbane Form des Streetfoods, schnell auf dem Tisch und trotzdem mit viel Liebe frisch zubereitet. Fingerfood, Currys, Dumpling Bowls, Suppen, Salate, der Bao Bao Burger … man kann sich gar nicht entscheiden, was man probieren soll. Klingt alles lecker! Und für rund 10 Euro wird man echt satt! Übrigens: die Streetfood-Oase hat sowohl mittags als auch abends geöffnet.

 

 

Pho-Lover hereinspaziert

Ein Highlight ist sicherlich die traditionelle Pho-Suppe, die in Asien als Frühstückssuppe gilt und eigentlich den ganzen Tag über gegessen wird. Bei uns in Europa erfreut sie sich ebenso großer Beliebtheit. Im Sidewalk wird sie täglich frisch gekocht. Enthalten sind Rinderbrühe mit zartem Rindfleisch oder Hähnchen, Reisbandnudeln und frische Kräuter. Die Brühe kocht zwischen acht und neun Stunden, erzählt mir Mitinhaber Vinh stolz über seine Spezial-Pho-Vinh. Eine Power-Suppe, die dich in der kalten Jahreszeit wieder fit macht und gesund hält.

 

 

An dieser Stelle muss ich eine Lanze brechen für das freundliche Team des Sidewalk. Damit ich möglichst alle Gerichte der Karte fotografieren und auch kosten kann, servieren mir Vinh und seine Frau Huong so gut wie alle Leckereien, die sie zu bieten haben. Zu jedem Teller holen sie die passende Deko aus der Küche und erzählen mir kleine Geschichten dazu. So viel Gastfreundschaft erlebt man nicht überall. Also vielen lieben Dank!

 

 

Von links im Uhrzeigersinn: Hier seht ihr das pikante Curry Cocos mit Reis, das Bun Cha La Lot, also Reisnudeln mit Rind in Betelblättern und das Bun Cha. Ich kann dir nicht sagen, was mir am besten gemundet hat. Alles schmeckte köstlich und es hat richtig Spaß gemacht, mal eine andere kulinarische Welt kennenzulernen, die mir bisher nicht so vertraut war.

 

 

Ebenfalls aus der Karte: Bun Vit, also knusprige Ente auf Reisnudeln mit Erdnüssen und Röstzwiebeln. Und für den ganz leichten Genuss: die frischen Summerrolls – gefülltes Reispapier mit Garnelen oder auch vegetarisch mit Tofu. Du bekommst natürlich alle Gerichte in der veganen oder vegetarischen Variante, wenn du möchtest.

 

 

Die Getränkekarte hat unter anderem leckere, hausgemachte Limonaden zu bieten sowie Tiger Beer aus Singapur oder vietnamesischen Kaffee. Das ist handgefilteter Kaffee, der mit gezuckerter Kondensmilch zubereitet wird.

 

Das herzliche Team aus dem Sidewalk lebt die vietnamesische Küche

 

Ich kann dir einen Besuch im Sidewalk also nur ans Herz legen. Das außergewöhnliche Ambiente, die Mischung aus traditionellen Speisen und modernen Elementen sowie das gut gelaunte Team und die fairen Preise finde ich mehr als gelungen. Eine Adresse, die in Kiel noch gefehlt hat!

 

Sidewalk
Holtenauer Straße 53
24105 Kiel

Tel. 0431 38050055

info@side-walk.de

Öffnungszeiten

Montag bis Sonntag 11:30 – 15:00 Uhr & 17:30 – 23:00 Uhr

Website / Facebook / Instagram

Hinterlasse eine Antwort