Mein April 2017

Im April habe ich jede Menge spannende Adressen für dich aufgespürt, neue Geheimtipps in Kiel und Schleswig-Holstein entdeckt und mein Herz an originelle Produkte verloren. All das habe ich nun für dich zusammengefasst. Wenn du nichts mehr verpassen möchtest, dann begleite mich gerne bei Instagram unter @foerde_fraeulein durch meine Woche! 

 

Anfang des Monats nahm ich dich mit auf einen Ausflug nach Rendsburg-Eckernförde. Dort zeigte dir gleich fünf tolle Geheimtipps – von Modeläden über Cafés und Restaurants bis zu außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten. In Neumünster tauchte ich ein in das frühlingshafte Blumenmeer von Pflanzenhof Paulwitz. 

Außerdem stellte ich dir moby.cards vor. Dahinter steckt ein Kieler Unternehmen und die tolle Idee, digitale Botschaften in Form eines QR-Code-Aufklebers zu verschicken.

Mein Entdeckungstour führt mich zudem an die Nordsee. Ich nahm dich mit in das wunderschöne Ferienhaus Deichhaus No. 5 in Büsum und gab dir einen praktischen Guide für deinen nächsten Urlaub in dem kleinen Hafenörtchen. Und du konntest das zauberhafte Atelier kleine Freiheit in Kiel entdecken, wo maritime Schmuckstücke und traumhafte Malereien eine einzigartige Verbindung eingehen.

 

Die letzten Wochen könnte ich auch als Schlemmer-Wochen bezeichnen 😀 ! Ich habe so einige Restaurants und Cafés besucht und dabei unvergessliche Geschmacksmomente erlebt. Diese möchte ich dir nicht vorenthalten!

 

 

Mein liebster Frozen-Joghurt-Laden überrascht zum Saisonstart mir ein paar Veränderungen. Das GoYo! Café wurde nicht nur ein wenig umgestaltet, sondern verwöhnt dich jetzt auch mit weiteren süßen Leckereien und Kaffeespezialitäten. Also ich wähle zu meinem Frozen Joghurt ja am liebsten Ananas, Erdbeeren und Smarties. Und du?

 

 

Spätestens seitdem das Pastis in einer Fernsehshow zum besten Steakhouse Deutschlands gewählt wurde, stand es auf meiner To-Do-Liste. Das Restaurant ist nicht nur total schick eingerichtet. Das Essen ist wirklich ein Gaumenschmaus. Ich kann dir vor allem den Homestyle Burger oder eines der Fleischgerichte mit köstlichen Beilagen empfehlen. Mich hat zudem die lockere Atmosphäre absolut begeistert!

 

 

Mindestens zwei Mal im Monat führt mich der Weg ins Brunswik. Ich mag das gemütliche Restaurant unwahrscheinlich gerne und habe hier schon viele schöne Stunden verbracht. Die vielseitigen Speisen werden vor deinen Augen in der offenen Küche zubereitet und begeistern mich jedes Mal aufs Neue.

 

 

Ende April war es wieder soweit: das Street-Food-Wochenende fand zum dritten Mal am Ostseekai in Kiel statt. Dort habe ich mich natürlich auf eine kleine Schlemmertour begeben und über die ausgefallenen Köstlichkeiten gestaunt, die die kunterbunten Trucks so zu bieten hatte. Ich freue mich schon auf das zweite Event im September!

 

 

Nachdem ich von einigen Lesern bei Instagram den Tipp bekam, mal das Chrome Diner in Lensahn zu besuchen, nutze ich die Gelegenheit, als ich in der Nähe war. Dort wartet nicht nur original amerikanisches Diner-Feeling auf dich, sondern zudem echt leckere Burger. Diese sind preislich sogar mehr als erschwinglich!

 

 

Der Hafenjunge hat sich in kürzester Zeit zu meiner Kieler Lieblingskneipe entwickelt. Ich liebe das maritime Ambiente, die Detailverliebtheit und die guten Getränke! Hier kannst du auf jeden Fall feuchtfröhliche Abende erleben. Mein Favorit: der Rhabarber-Schnaps!

 


 

Der silberne Ankeranhänger mit goldenem Herz aus dem Atelier kleine Freiheit ist für mich das perfekte Symbol für meine Heimatverbundenheit! Hier kannst du im Online-Shop von Meike und Jochen stöbern.
Die niedlichen Handytaschen und Schlüsselanhänger stammen von Svea aus Kiel. Unter ihrem Label Sommersprosse näht sie auch kleine Kosmetiktaschen. Ihre Produkte kannst du jeden 1. Freitag des Monats bei der Holtenauer Spätschicht vor dem Laden Stilfrei begutachten. Den zauberhaften Kaffeebecher vom Label Noi Hamburg habe ich kürzlich bei Kaufrausch entdeckt.
Verliebt habe ich mich außerdem in die hübsche Kiel-Stofftasche vom MAGELLANA. Dahinter steckt Sina, die beim Nähen von Homewear, Accessoires und anderen Kleinigkeiten ausschließlich Materialien verwendet, die biologisch abbaubar sind und aus umweltfreundlichen Herstellungsprozessen stammen. Design ohne Plastik – das ist doch unterstützenswert, oder?

 

 

Ich freue mich so richtig auf meinen Lieblingsmonat Mai! Auf dem Blog erwarten dich natürlich neue, spannende Beiträge. Ich nehme dich mit auf meine Fährenfahrt nach Laboe und teile meine Lieblingsadressen in dem kleinen Hafenort mit dir. Außerdem stelle ich dir das Beach Motel aus Heiligenhafen vor und gebe dir viele Tipps für Aktivitäten in der Umgebung. Und du wirst Dagmar aus Husby kennenlernen. Bei meinem Besuch durfte ich ihren außergewöhnlichen Wohnstil mit der Kamera einfangen und sogar mit ihrem geliebten VW Bus fahren.

Welche Förde-Fräulein-Momente haben dir im April am meisten Spaß gemacht? 

Liebste Grüße,
deine Finja

 

Hinterlasse eine Antwort