So wohnt der Norden: Retro-Stil trifft Altbau-Charme

Fröhlich, persönlich, nordisch leicht – so gestalteten Katharina und Marius aus Kiel ihr gemütliches Zuhause. Ich durfte das Paar in ihrer 4-Zimmer-Altbauwohnung besuchen und staunte dabei über die außergewöhnlichen Retro-Möbel, ausgefallenen Lampen und individuellen Erinnerungsstücken der beiden.

 

 .

Zuhause bei Katharina und Marius aus Kiel

Trotz des Trubels vor ihrer Haustür in der Holtenauer Straße haben sich Katharina und Marius aus Kiel ihre 115 Quadratmeter große Altbauwohnung in eine heimelige Wohlfühloase verwandelt. In einen Ort, an dem sie nach langen Arbeitstagen die Seele baumeln lassen können. Dank Katharinas Gespür für Interieur und Marius‘ handwerklichem Geschick haben die beiden jedem Raum ihre ganz persönliche Note verliehen. Bei meinem Besuch in ihren vier Wänden war ich ganz verzaubert von den vielen Kleinigkeiten und Besonderheiten, die ich durch meine Fotolinse entdeckte.

 .

Das String-Regal in Mintgrün hat Katharina gebraucht gekauft.

Der selbstgebaute Wohnzimmertisch war ein Hochzeitsgeschenk und ist Katharinas und Marius‘ Lieblingsstück.

Ahoi Fred und Frieda!

Der kleine Vogel bzw. Shorebird aus Holz stammt vom Label Normann Copenhagen.

Inspiration für ihre Einrichtung findet das sympathische Paar in Interieur-Büchern, bei Instagram oder in Wohnzeitschriften.

.

Schönes Wohnen im Retro-Stil muss nicht teuer sein

Denn mit viel Liebe zum Detail kombinieren die Personalreferentin und der Maschinenbauingenieur Möbel und Accessoires im fröhlichen Retro-Stil mit besonderen Unikaten sowie modernen skandinavischen Details. Angst vor Farbe? Niemals! Kräftige Petroltöne gemixt mit Mint sowie Senfgelb ziehen sich durch die lichtdurchflutete Wohnung, ohne dieser die Leichtigkeit zu nehmen. Einzigartige Charakterstücke wie Kommoden und Sitzmöbel mit Geschichte, Retro-Radios oder ausgefallene Lampen haben die beiden zum größten Teil über Kleinanzeigen erworben oder von ihren Großeltern abgestaubt – und beweisen damit: Schönes Wohnen muss nicht teuer sein!

.

Den Sessel hat das Paar über Kleinanzeigen ergattert und mit einem neuen Stoff beziehen lassen. Die vielen kleinen Dinge im Regal, wie zum Beispiel den Holz-Kranich, haben sie auf dem Flohmarkt aufgespürt.

Den Bücherkoffer hat Katharina schon als Kind mit sich herumgetragen und darin ihre Spielsachen aufbewahrt.

In jedem Raum finden sich andere Teppiche, die dem Zimmer Gemütlichkeit und einen Farbtupfer verleihen.

Die abgenutzte Aktentasche hat Marius seinem Vater abgeluchst. Nun steht sie dekorativ im Arbeitszimmer.

.

„Die Leidenschaft fürs Einrichten und Dekorieren wurde mir in die Wiege gelegt“,

erinnert sich Katharina, die im Kreis Segeberg aufwuchs. „Schon als Jugendliche richtete ich mein Zimmer ganz nach meinen Vorstellungen ein und achtete dabei auf jedes Detail – so wie ich es von meinen Eltern kannte. Meine Freundinnen wollten sich immer nur bei mir treffen“, lacht die 31-Jährige.
Einen ganz bestimmten Wohnstil haben die zwei Nordlichter nicht, teilen aber denselben Geschmack. „Uns ist es wichtig, dass wir uns hier wohlfühlen und unser Zuhause jede Menge Persönlichkeit ausstrahlt, anstatt jedem Trend zu folgen“, erklärt Marius, der im Schlafzimmer die schicken Nachttischleuchten und die farblich dazu passende Kleiderstange in Kupfer selbst gebaut hat. Das kupferfarbene Quadrat an der Decke macht das Farbkonzept perfekt.

.

An den Schlafzimmerwänden wird Katharinas Liebe für Wale deutlich.

Beim Anblick der Kleiderstange und den geschmackvollen Lieblingsteilen von Katharina werde ich ein bisschen neidisch.

Selfmade-Leuchte: Aus einem Kabel, einer Fassung samt Glühbirne und einer Wandhalterung hat Marius diese originelle Nachttischlampe gebastelt

.

Liebevolle Erinnerungen an gemeinsame Momente

An den Wänden finden sich neben individuellen Kunstdrucken jede Menge Erinnerungsstücke an ihre Hochzeit und gemeinsame Momente. „Das Bild über dem Radio im Wohnzimmer malten damals unsere Hochzeitsgäste im Laufe der Feier“, schwärmt Katharina.
Wenn sich das Paar im Frühjahr nicht gerade in seinem Wohntraum aufhält, dann macht es sich auf die Socken nach Schwedeneck. Denn dort haben sich Katharina und Marius in einem Garten den Traum eines Wohnwagens erfüllt, der sicherlich genauso einladend gestaltet ist wie ihre vier Wände in der Holtenauer Straße. Und wer weiß, vielleicht darf ich die beiden dort ja auch mal mit der Kamera besuchen. 🙂

Viele weitere Eindrücke aus Katharinas Zuhause findest du auf ihrem Instagram-Profil.

Du hast auch einen besonders schönen Wohnstil und deine vier Wände könnten einer Wohnzeitschrift entsprungen sein? Dann schreib mir gerne eine Flaschenpost an foerdefraeulein@falkemedia.de und vielleicht besuche ich dann auch dich mit meiner Kamera!

Hinterlasse eine Antwort

2 comments

  1. Ich liebe Altbau und Retro! Hier gefällt mir der Wohnzimmertisch besonders gut – eine richtig klasse Idee!

  2. Ulrike

    Also wunderschön und perfekt geschmackvoll lag Ulrike