frauherzog: Ein Geschäft für die Seele

Auf dem Weg zum metro-Kino fiel mir an einem Donnerstagabend der neue, kleine Modeladen frauherzog in der Holtenauer Straße auf. Angezogen vom liebevoll dekorierten Schaufenster mit Spitzengardinen, blieb ich stehen und spähte neugierig durch die Scheibe. Sofort war mir klar: Ich muss noch mal wiederkommen!

Collage1Die Schaufenster von frauherzog sind von außen mit weißen, dicken Holzbalken eingerahmt. Im Fenster steht eine alte, grüne Haustür. Der Blick durch die Scheibe fühlt sich an wie der Blick in ein niedliches schwedisches Holzhäuschen. Als ich durch die Tür trete, fallen mir als Erstes die vielen alten Einrichtungsgegenstände auf: Von der Decke baumelt ein Kronleuchter, in der Ecke steht ein Radio wie aus Großmutters Zeiten. Doch ich befinde mich hier nicht in einem Einrichtungsladen, sondern in einem Modegeschäft.

Bild1

Bild2

Collage_LampeDie Inhaberin Susanne Herzog kommt mir lächelnd entgegen. Wir sind sofort per Du. „So mache ich es mit allen Kunden“, sagt sie und bietet mir einen leckeren Kaffee an. Sie erzählt mir, dass sie bereits seit drei Jahren einen Laden in Rendsburg hat. Da Susanne aber in Kiel geboren und in der Nähe vom Blücherplatz aufgewachsen ist, war es schon immer ihr Herzenswunsch, auch ein Geschäft in Kiel zu eröffnen. Diesen Traum erfüllte sie sich im Sommer.

Beach

Koffer

Armband

SockenVier Wochen lang renovierte sie gemeinsam mit ihrem Mann die Räumlichkeiten. Dabei legten sie im Eingangsbereich die Fliesen eines früher hier untergebrachten Lebensmittelladens frei. Eingerichtet ist frauherzog fast ausschließlich mit Fundstücken aus Trödelläden, von Flohmärkten oder von eBay Kleinanzeigen. „Ich habe ein Jahr lang nach den passenden Möbeln und Accessoires gesucht und bei mir im Keller gelagert“, erzählt mir die 43-Jährige. „Ich wollte, dass es so gemütlich und individuell wird wie bei meiner Familie und mir zuhause.“

Tuecher

Collage_Karte

KetteBesonders gut gefallen mir das alte, weiße Küchenbüfett, in dem bunte Servietten, Sternchenblechdosen und Geschenkbänder drapiert sind, und die bequemen, roten Polstersessel. Auch die alte Kasse und der Schminktisch mit Spiegel sind echte Hingucker. Hier gibt es einfach überall etwas Schönes und Besonderes zu entdecken. Allein schon wegen der Gestaltung des Ladens und des nostalgischen Flairs lohnt sich ein Besuch. Man spürt, dass hier alles mit viel Liebe ausgewählt und zusammengestellt wurde.

Buefett

Buefett2

Collage2Sehr kreativ finde ich auch die Kleiderständer, die Susannes Mann aus Holzpaletten und Heizungsrohren selbst zusammengebaut hat. Daran hängen die unterschiedlichsten Kleidungsstücke. Ich sehe sowohl weiblich-verspielte Rüschenblusen von Cream aus Dänemark als auch sportliche Please-Jeans oder schlichte, warme Fleece-Teile von der Marke Steffensen. Ich probiere gleich mal einen blauen Poncho an. Dazu eine Mütze mit Anker-Motiv. Richtig schön maritim!

Jeans

Collage3„Meine Auswahl hat viel mit meinem Bauchgefühl zu tun“, sagt Susanne. „Ich mag jedes Teil, was ich anbiete, selbst.“ Das sieht man! Sie trägt heute unter anderem eine graue Please-Jeans und einen der schönen handgeknüpften und -bestickten Gürtel von Smitten aus Peru, die sie auch im Laden verkauft. Jede Menge Herzblut steckt die Mutter einer kleinen Tochter zudem in ihre selbstgenähten Accessoires. Zauberhafte Handytaschen, Loops, Haarspangen und Namensbänder für Kinder warten in der Vitrine an der Kasse auf neue Besitzer. Auch Armbänder und Ohrringe mit Ankermotiv und selbstbemalte Palmenblättertaschen bietet die kreative Rendsburgerin an.

Guertel

Guertel2

Anker2

Tasche1

Tasche2

Insgesamt ist das Sortiment sehr vielseitig: Klamotten, Kindermode, Schmuck, Taschen, Tücher, Schuhe, Postkarten, Geschenkartikel … Und Süßigkeiten! Hinter dem Tresen entdecke ich dicke Bonbongläser mit köstlichen Leckereien, die mich an meine Kindheit erinnern. Leckmuscheln, Colakracher, Brause Flummis, Nappos, Mäusespeck, Ahoi Brause, Lollis … Ich fühle mich wie Pippi Langstrumpf im Süßigkeiten-Laden. Susanne erklärt: „Kinder können sich bei mir eine Naschitüte zusammenstellen – oder auch mal nur ein Brausebonbon für 20 Cent kaufen.“

Naschi1

Naschi2

Naschi3

Naschi4

Naschi5

Sehr gemütlich, sehr familiär geht es bei frauherzog zu. Dazu passen auch die Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 10 bis 13 Uhr und Freitag von 16 bis 18 Uhr. „frauherzog ist ein Geschäft für die Seele“, erklärt mir die blondhaarige Inhaberin zum Abschied.  „Ich wünsche mir, dass die Menschen bei mir gezielt Zeit verbringen. Es geht nicht um zufälligen Konsum, sondern um Zeit zum Wohlfühlen, Schnacken und Stöbern.“

Susanne

Entdecke:

frauherzog
Holtenauer Str. 176, Kiel
Tel.: (0431) 888 666 44
Website
Facebook

Fotos: Kathrin Knoll

Hinterlasse eine Antwort

2 comments

  1. Ronda

    Moin, ich muss Dir sagen du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, es bringt viel Spaß bei frauherzog zu
    Stöbern und einzukaufen. Mir gefällt die Atmosphäre bei Ihr im Laden. Ich wünsche ihr viel Spaß weiterhin.

    • Kerstin Klostermann

      Kerstin Klostermann

      Danke, liebe Ronda <3