Das Studio: Independent Filme und gutes Popcorn

Die ersten Filme im Studio Filmtheater – damals noch unter dem Namen Palast-Lichtspiele bekannt – flimmerten bereits Anfang des vergangenen Jahrhunderts über die Leinwand. Zu diesem Zeitpunkt natürlich noch in Schwarz-Weiß und mit kurvigen Hollywood-Legenden in den Hauptrollen. Und auch noch heute liegt hier, neben dem herrlichen Duft nach frischem Popcorn, überall Nostalgie in der Luft. Regelmäßig werden Filmklassiker wie zuletzt „Die Feuerzangenbowle“ oder Alfred Hitchcocks unvergleichbarer Kultfilm „Psycho“ gezeigt. In knapp einer Woche cruisen die Blues Brothers mit ihren Zuschauern durch den Abend. An der Außenfassade hängen noch die originalen Leuchtanzeigen aus den 50ern. Sogar einen alten Farbfilm-Schriftzug entdecke ich.

studio_8-klein

Beim Stöbern durch das Kino mache ich an einen Schaukasten halt, in welchem allerlei Gegenstände aus längst vergangenen Zeiten aufbewahrt werden. Raritäten mit Geschichte – teilweise in alten Kisten gefunden, teilweise von treuen Gästen mitgebracht, die das Kino schon seit vielen Jahrzehnten besuchen. So zum Beispiel Sektgläser von einer Film-Premiere, vermutlich ebenfalls aus der Ära des Petticoats und der Elvis-Tolle. Oder eine der ersten Farbfilmrollen – mittlerweile etwas zerbeult und verblasst. Auch entdecke ich ein sehr altes Foto von dem Gebäudekomplex. Ein Foto, welches vor dem Zweiten Weltkrieg geschossen wurde. Als der Dreiecksplatz noch von wundervollen Altbauten umschlossen und Flaniermeile für wohlhabende Kieler war. Das Studio-Gebäude ist eines der wenigen, welches diese schwere Zeit nahezu unbeschädigt überdauert hat. Selbst während rundherum alles in Trümmern lag, herrschte hier weiterhin reger Betrieb. Trotzte die Leidenschaft zum Film dem Krieg vor der Haustür und verhalf den Zuschauern sich in eine Welt zu retten.

studio_neu_2-klein
studio_14-klein
studio_neu_4-klein

Das älteste Filmtheater Kiels besteht im kommenden Dezember seit genau 100 Jahren. War so gut wie nie über einen wirklich langen Zeitraum geschlossen. Diese Tatsache wird hier gerade auf eine ganz besondere Art und Weise zelebriert. Das ganze Jahr über ­finden –immer am 23. eines Monats – besondere Motto-Abende statt. Angefangen mit Alfred Hitchcock im Januar, über die Blues Brothers im Februar, bis hin zu Jack Nicholson und vielen weiteren Film-Legenden.

studio_49-klein
studio_43-klein_neu_neustudio_19-kleinstudio_46-klein

Wie ihr sicher schon gemerkt habt,  wird die Leidenschaft zu echten Klassikern und der Hingabe zum ursprünglichen Kino im Studio groß geschrieben. Aber auch aktuelle Kassenschlager und zahlreiche Independent-Filme werden in den drei gemütlichen Kinosälen gezeigt. Oftmals hat man hier sogar die Chance, anspruchsvolle Filme zu schauen, welche es sonst in keinem anderen Kieler Kino zu sehen sind. So im letzten Jahr beispielsweise die deutsche Produktion „Oh Boy“ mit Tom Schilling, welche mit zahlreichen Filmpreisen ausgezeichnet wurde und sogar weltweit eine große Fangemeinde fand.

studio_76-kleinstudio_neu_5-klein
studio_18-klein studio_neu_1-klein

Alljährlich sind die beiden Studio-Betreiber Dennis Jahnke und Matthias Ehr auf der Berlinale unterwegs, immer auf der Suche nach den versteckten Schönheiten der Filmbranche. Mitbringen tun sie nur das Material, was sie als wirklich gut erachten. „Wir haben eine große Verantwortung unseren Gästen gegenüber. Die Leute vertrauen unserer Film-Auswahl und natürlich wollen wir sie nicht enttäuschen“, erzählt mir Dennis während meines Besuches.

studio_71-kleinstudio_62-klein

Im Studio fühlt man sich wie im Wohnzimmer, muss dabei aber nicht auf eine gigantische Leinwand mit neuester Digitaltechnik oder einen phänomenalen Kinosound verzichten. Besonders am Herzen liegen den Betreibern übrigens die Filme, in denen sich das Alter im Publikum bunt mischt. Denn genau dafür steht das Studio für so viele: eine Zusammenführung von Klassikern und den neuen Geschichten mit Kultpotential. Dazu eine Portion gutes Popcorn, bitte.

Besuche das Studio:

Wilhelminenstraße 10
24103 Kiel

Facebook

Website

Hinterlasse eine Antwort