Ein Tag in Eckernförde: 5 Adressen, die du besuchen solltest

5 zauberhafte Adressen in Eckernförde

Ich habe das charmante Ostseebad Eckernförde näher unter meine Förde-Fräulein-Lupe genommen und auf meiner Entdeckungstour viele individuelle Läden mit Persönlichkeit aufgespürt. Von kreativem Kunsthandwerk und außergewöhnlichen Holzarbeiten über einen Modeladen mit Herz und einer zauberhaften Keramikmalwerkstatt bis hin zum Restaurant mit ganz viel Ankerliebe – diese fünf Adressen solltest du unbedingt besuchen!

Ein Tag in Eckernförde

Mit Eckernförde verbinde ich viele schöne Kindheitserinnerungen. Früher habe ich mit meiner Familie so einige Sommer an dem vier Kilometer Sandstrand verbracht, den Fischern im Hafen bei ihrer Arbeit zugesehen, bin durch die kleine Altstadt gebummelt und habe Eis an der Promenade geschlemmt.
All das begeistert mich dort auch heute noch. Auf meiner Entdeckungstour staunte ich dennoch nicht schlecht, denn die kleine Stadt am Meer hat sich seitdem sehr stark entwickelt! Vor allem die vielen individuellen, inhabergeführten Läden in der Altstadt haben mich begeistert. Meine Lieblingsadressen möchte ich dir hier näher vorstellen.
.

 

Ob surfen am Aktivstrand, baden und entspannen am naturbelassenen Südstrand oder spazieren mit der Fellnase am Hundestrand – der vier Kilometer lange Sandstrand in Eckernförde hat viel zu bieten.

 

 

Die vier Meter hohe Strandnixe nennt sich übrigens Mareminde.

 

 

Schon als Kind liebte ich es, den Fischern im Hafen bei ihrer Arbeit zuzusehen. Wenn sie mit ihren Booten und Netzen voller fangfrischem Fisch zurück kommen, von kreischenden Möwen begrüßt werden und ihre Fang direkt an der Waterkant verkaufen. Das ist Heimat!

 

 

Bist du auch so eine Naschkatze wie ich? Dann ist die Bonbonkocherei in der Frau-Clara-Straße ein Muss für dich! Dort werden kunterbunte Bonbons per Hand produziert und du kannst durch eine große Glasscheibe sogar dabei zusehen. Mehr als 150 Bonbonsorten und Lollis entstehen hier. Ob fruchtig, sahnig, lakritzig oder pikant – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Du magst keine Bonbons? Dann wartet direkt nebenan die Schokoladenmanufaktur auf dich! Alleine der köstliche Geruch von Schokolade zieht mich dort schon magisch an.

 

 

In den kleinen Gassen und Straßen gibt es viele individuelle Geschäfte zu entdecken. Jeden Mittwoch und Samstag von 11 bis 13 Uhr findet in Eckernförde übrigens der Wochenmarkt statt.

 

 

An jeder Ecke warten Überraschungen und andere süße Lädchen und Cafés. Der Blick in die Hinterhöfe lohnt sich ebenfalls, wie du jetzt sehen wirst. 🙂

 

.

HolzplusArt

Möbel mit Küstengeschichte

Als ich den Showroom der Interiordesignwerkstatt HolzplusArt in einem hübschen Hinterhof betrete, bin ich auf Anhieb begeistert von den vielen außergewöhnlichen Holzmöbeln, die aus aus alten Seebrücken und Bootsstegen gefertigt wurden. Die beiden Inhaber Olaf Kaminsky und Izabela Guziewicz kaufen die Planken historischer Bootsstege auf, um diese vor der unwiederbringlichen Entsorgung durch Verbrennung zu retten.

.

.

Der gelernte Möbeltischler und die diplomierte Designerin lieben es, altem Holz wieder neues Leben einzuhauchen. Bei einem Rundgang in ihrem Showroom staune ich über urige Waschtische, Spiegel, Garderoben, Bilderrahmen, Kerzenständer, Lampen und einen großen Esstisch. Jedes Stück erzählt seine ganz eigene Geschichte, jedes ist ein Unikat. Izabela erzählt mir, dass einige Hölzer bereits seit 40 Jahren als Bootssteg dienten, bevor sie und Olaf diese in mühevoller Arbeit aufarbeiteten und ihnen ein neues Design verliehen. Dabei ist es dem Paar besonders wichtig, den ursprünglichen Charakter des jahrzehntelang den Naturgewalten ausgesetzten Holzes zu erhalten.

.

.

Eine wirklich umweltfreundliche Recycling-Idee! Im Showroom befindet sich natürlich nur eine kleine Auswahl von Möbeln. Viele weitere Designs entstehen in der Werkstatt von Holzplusart. Neben Altholzdesign und klassischem Möbelbau gestaltet das Team zudem von der Planung bis zur Umsetzung ganze Räume, baut Hotels oder Läden aus.

.

HolzplusArt
Kirchplatz 1, Eckernförde
(04351) 883 35 24
Öffnungszeiten 
Di bis Fr 10-18 Uhr, Sa 10-16 Uhr

.. 

.

Strandzeit

Finde dein Mode-Herzstück

Unter den vielen Modegeschäften in Eckernförde ist mir eines besonders ins Auge gefallen. Das liegt nicht nur an dem einladenden Eingangsbereich in den romantischen Clara-Höfen. Sondern auch an der detailverliebten Einrichtung, der persönlichen Atmonsphäre und der ehrlichen Beratung eines herzlichen Teams. Die Rede ist von Strandzeit. Mit ihrem Modeladen hat Angelika van der Grinten mitten in mein Modeherz getroffen.

.

.

Angefangen hat alles vor 10 Jahren mit ihrem kleinen Surfmode-Laden Sans Soucis. Vor 4 Jahren erfüllte sich die vor Lebensfreude strahlende Frau (auf dem Foto mittig) den Traum eines größeren Ladens mit mehr Platz für nordische Kleidung. Beim Stöbern entdecke ich neben mir bekannten Labels wie Blutsgeschwister oder Herrlicher einige für mich neue Marken wie River Woods oder Blue. In die sommerlich leichten Schuhe von Chaaya verliebe ich mich auf den ersten Blick.

.

.

Zu jedem Hersteller erzählt mir Angelika interessante Geschichten. Beim Zusammenstellen eines Outfits für mich legt sie viel Wert darauf, dass die einzelnen Kleidungsstücke meine Persönlichkeit unterstreichen. Ich fühle mich sehr wohl und ehrlich beraten. Man spürt, dass Mode ihre Leidenschaft ist.

.

.

„Wir möchten unseren Kundinnen ein Gefühl von bewusstem Einkaufen vermitteln, bei dem es nicht nur um Konsum, sondern um Wertigkeit und das Finden eines Herzstückes geht, das dauerhaft glücklich macht“, erklärt sie mir. Ich habe mein Herzstück heute auf jeden Fall gefunden: eine neue, perfekt sitzende Jeans!

.

Strandzeit
Frau-Clara-Str. 28, Eckernförde
(04351) 889 40 24
Öffnungszeiten
Mo – Fr 10-18 Uhr, Sa 10-16 Uhr, So 11-17 Uhr

.

.

achtmalacht

Kreativ und einzigartig

Bei einem Bummel durch Eckernförde solltest du unbedingt durch die St. Nicolaistraße schlendern. Denn dort sind viele individuelle, inhabergeführte Geschäfte verankert. So auch der Kunsthandwerksladen achtmalacht, der bereits seit 15 Jahren für Kreatives und Einzigartiges steht. Hier gibt es keine Massenware, sondern ausschließlich mit Herz und Hand gefertigte Produkte von lokalen Künstlern.

.

.

Die beiden Inhaberinnen Heike Hoffmann und Annette Klein Lenderink werden sogar selbst kreativ. Heikes wundervolle Glaskunst bestaune ich schon seit einiger Zeit. In ihrer „Glashütte“, einem kleinen Gartenhaus, fertigt sie gläserne Meeresbewohner, Meerjungfrauen, Engel aber auch Lampen und Schalen. Annette gestaltet künstlerische Buchbindearbeiten wie Kalender, Notzbücher oder Fotoalben. Zudem verewigt sie ihre Liebe zum Norden fotografisch auf Post- und Grußkarten und kreiert Glücksfänger aus Strandgut.

.

.

Im Sortiment findest du außerdem filigranen Schmuck, Treibholzobjekte, Textilarbeiten aus Leder und Filz, Keramik, Malereien, Betonarbeiten, Siebdrucke und vieles mehr. Bei der Auswahl der Produkte legt das Team viel Wert auf Qualität und sucht stets neue Dinge aus, sodass es immer wieder andere Schätze zu entdecken gibt. Ich mag die vielen maritimen Arbeiten, die für mich das perfekte Mitbringsel aus dem hohen Norden sind.


achtmalacht
Sankt Nicolaistraße 24, Eckernförde
(04351) 754 88 97
Öffnungszeiten
Mo – Fr 10 – 18 Uhr
Sa 10 – 14 Uhr

.

.

Keramik Ahoi

Abschalten, Malen, Staunen

Ich gebe zu, dass ich bisher immer dachte, das Bemalen von Keramik wäre nichts für mich. Bei meinem Besuch in der Malwerkstatt Keramik Ahoi in Eckernförde wurde ich jedoch eines Besseren belehrt. Eine bunte Wimpelkette führt dich direkt von der Langebrückstraße in der Nähe des Hafens zur Hof-Werkstatt von Ina und Lisa Orzessek. Dort hat sich das Mutter-Tochter-Gespann in loftähnlichen Räumlichkeiten vor gut einem Jahr ein Keramik-Paradis eingerichtet und damit den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt.

.

 .

Viele kleine Tische, ein schicker Tresen und liebevoller Dekorationen geben mir fast das Gefühl ein gemütliches Café anstatt eines Ateliers zu betreten. Hier kannst du Teller, Tassen, Schalen, Vasen und vieles mehr ganz nach deinen Vorstellungen gestalten. Dazu stehen die allerlei Farben, Stempel, Siebdruckvorlagen, Malbücher, Schwäme und Schablonen zur Verfügung. In den vielen Regalen findest du verschiedenste Muster-Stücke, die gleichzeitig auch als Inspiration für dein eigenes Werk dienen.

Ina und Lisa zeigen mir, wie ich einen Keramikteller mithilfe eines Siebdrucks mit kleinen Fischen versehen kann. Das ist dank der Vorlage gar nicht so schwierig, wie ich dachte! Am liebsten würde ich zig Tassen und Vasen in unterschiedlichsten Designs gestalten. Ich bin ganz in meinem Element und beim Bemalen schalte ich meinen Kopf aus. Eine kleine Auszeit vom Alltag, die ich mir jetzt öfter gönnen möchte – ob alleine, mit einer Freundin, zum Geburtstag oder im Rahmen eines Junggesellinenabschieds.

Dein Werk wird nach dem Gestalten übrigens zunächst noch glasiert und gebrannt. Du fertige Ergebnis holst du dir ein paar Tage später ab oder lässt es dir per Post schicken. Du hast auch Lust bekommen? Dann kannst du dich ganz einfach per E-Mail an info@keramikahoi.de oder Telefon anmelden und dir wird ein Tisch reserviert. Natürlich kannst du auch spontan während der Öffnungszeiten vorbei schauen und gerne auch zum Malen bleiben, wenn ein Tisch frei ist.

.


Keramik Ahoi
Langebrückstraße 22, Eckernförde
(04351) 734 41 03
Öffnungszeiten
Do + Fr 14 – 19 Uhr, Sa 11 – 18 Uhr, So 11 – 18 Uhr

.

.

Restaurant Treib-Gut

Einfach mal treiben lassen

Jedes Mal, wenn ich nach Eckernförde fahre, gibt es diesen einen besonderen Moment: Sobald ich das reetgedeckte Haus mit dem türkisblauen Fachwerk, dem lilafarbenen VW-Käfer vor der Tür und der Aufschrift „Treib-Gut“ am Ortseingang rechts erblicke, weiß ich, jetzt bin ich am Meer. Anstatt wieder nur an diesem hübschen Haus vorbeizufahren, habe ich ihm nun einen Besuch abgestattet. Denn darin haben sich Elisa und Torsten Behnke vor vier Jahren ihren gemeinsamen Lebenstraum eines eigenen Restaurants erfüllt.

.

 .

Mit viel Herz und großer Ankerliebe richtete das Paar den lichtdurchfluteten Gastraum mit Blick auf die Eckernförde Bucht ein. Ob süße Kekse in Meerestierform, Ankerbrause, selbstgebaute Hängelampen, Treibholzschilder oder einem Kakao-Anker auf dem Milchschaum – hier stimmt dank Elisas feinem Deko-Händchen jedes noch so kleine Detail. Denn im Treib-Gut soll sich der Gast einfach nur wohlfühlen und treiben lassen. Dazu gehört natürlich auch ein gutes Essen.

.

..

Die Kombüse ist Torstens Reich. Hier kocht er mit viel Leidenschaft kreative Gerichte mit regionalen Zutaten wie zum Beispiel Rumpsteak im Kräutermantel mit sonnengereiften Tomaten, Bratkartoffeln und Portweinjus. Das perfekt gebratene Fleisch ziert sogar ein eingebrannter Anker. So speist ein Förde Fräulein! Aber auch das Bunte Beete Carpaccio mit gratiniertem Ziegenkäse und Holunderblütenvinaigrette schmeckt fantastisch. Zum Nachtisch darf es noch ein Weiße Schokoladentarte mit Beerengratin sein und ich bin glücklich und zufrieden!

.

 .

Ich freue mich schon, wenn es endlich wieder etwas wärmer wird. Dann mache ich es mir in einem der selbstgebauten Strandkörbe auf der Terrasse des Treib-Gut gemütlich.

 .


Restaurant Treib-Gut 
Kiekut 1, Altenhof
(04351) 889 56 13
Öffnungszeiten
Mo, Mi + Do ab 17 Uhr, Fr-So und Feiertage ab 11:30 Uhr

 .

.

Neben meinen 5 Tipps gibt es natürlich noch viele weitere zauberhafte Adressen in Eckernförde. Besonders ins Auge gefallen sind mir die Boulangerie Rustique, die Läden Küstenkind, Meerwerk, Formidabel und Heimathafen. Aber auch der Concept Store Bella Pastella und die Villa Tausendschön sind einen Besuch wert. Direkt am Strand im ehemaligen Restaurant „Strandküche“ entsteht zudem auch gerade etwas Neues. Schon bald eröffnet dort das „Jolly“. Du siehst, Eckernförde ist vielseitig und einen Tagesausflug wert!

Hast du noch weitere Tipps für mich? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar!

Ahoi, deine Finja

Hinterlasse eine Antwort

4 comments

  1. Rike

    Für mich ist die Konditorei Heldt in der St.Nicolai-Straße eines der besten Kaffeehäuser, die ich kenne! Die hausgemachten Torten sind einfach unschlagbar und müssen probiert werden! Jedes Mal

  2. Hannes Fabian

    Da wohnt man um die Ecke und kennt nur ein paar der tollen Läden. Man sollte wirklich öfter Urlaub zu Hause machen! Geniale Fotos, Finja!

  3. Doris Haude

    Liebe Finja, ich lebe in der Nähe von Bergamo/ Italien und habe Eckernförde erst 2016 kennengelernt. Der Anlass war leider sehr traurig. Ich habe mich aber in die Stadt Eckernförde verliebt und fahre nun jedes Jahr im Juni nach Eckernförde. Auch wenn es nur 7 Tage sind, ich genieße die Zeit dort. Eckernförde ist einmalig.
    Liebe Grüße aus Italien
    Doris

  4. Renate Vogel

    Ich bin 1950 in Eckernförde geboren, seit 1968 aber nur noch besuchsweise dort. Ich freue mich immer wieder, wie schön Eckernförde geworden ist. Der kilometerlange Strand, die tolle Hafenpromenade und auch die Promenade auf der Borbyer Seite ist wunderschön. Ein Besuch im „Cafe Heldt“ in der Nikolaistrasse ist immer ein muß! Schon meine Mutter ging gerne damals zu „Hudemann“, wenn sie sich mal was gönnen wollte.